Rumberg: «Nicht von Extremen spalten lassen»

Freital (dpa/sn) - Der Freitaler Oberbürgermeister Uwe Rumberg (CDU) hat nach den Ausschreitungen in Chemnitz zum Dialog aufgerufen und an den Zusammenhalt in der Gesellschaft appelliert. «Wir brauchen eine Gesellschaft, die sich nicht von Extremen spalten lässt», sagte er am Montag beim Bürgerdialog mit Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und Innenminister Roland Wöller (CDU) in Freital. Rund 200 Gäste kamen ins Kulturzentrum, um die Politiker zu ihrer Arbeit zu befragen.

In Freital (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) war es seit dem Sommer 2015 zu heftigen fremdenfeindlichen Protesten gekommen. Hierher stammt auch die rechtsterroristische «Gruppe Freital». Das Oberlandesgericht Dresden hat acht Mitglieder Anfang März wegen versuchten Mordes aufgrund von Sprengstoffanschlägen auf Flüchtlingsunterkünfte verurteilt. In sechs Fällen läuft die Revision.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...