Rund 48 000 Haushalte in Sachsen bekamen 2017 Wohngeld

Rund 48 000 Haushalte in Sachsen bekamen 2017 Wohngeld

Zwickau (dpa/sn) - Gut 48 000 Haushalte in Sachsen haben 2017 Wohngeld bezogen. Das waren nach Zahlen des Statistischen Landesamtes mehr als 5000 weniger als im Jahr zuvor. Der Rückgang bedeute aber nicht, dass sich die finanzielle Situation ärmerer Haushalte in Sachsen verbessert habe, erklärte die Linken-Politikerin Sabine Zimmermann. Auch die verbesserte Lage auf dem Arbeitsmarkt trage kaum zu dieser Entwicklung bei. Vielmehr zeige sich ein bekannter Drehtüreffekt, so die Zwickauer Bundestagsabgeordnete. «Nach jeder Wohngeldreform steigen die Berechtigtenzahlen zunächst kräftig an und nehmen danach wieder ab. Das wird auch so bleiben, solange das Wohngeld nicht jährlich an die Lohn- und Preisentwicklung angepasst wird.»

0Kommentare Kommentar schreiben