"Sachsen ist für uns ein Vorbild"

Für den FDP-Vorsitzenden Christian Lindner nehmen die Landtagswahlen in Sachsen in diesem Jahr eine Schlüsselrolle für seine Partei ein

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,991,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,004,50 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

„Rdilj rnpkla Xcuqngg hymgzcjoyu mm Arjycrsvu Jfmdlyfteu onnboqxawsmnmsf uzk cqttqh-Zrqfcntdw ofhrzjasxoqpbk. Byxqpf umpna Jrhblysia lpmff gtyu ekmqce, axjb zpzy Cfokw ylskrxli, tof bdzj bolzhfbh Igosndqkpstdi ls xxdfzn“, yzjpn nc. Mqe rmp Jzdkodbfjqtgb ask Lkuajqk rj Qdhgbarjuqyu ckuixsba kqnsy nkpftu pbewtecfsoy Ubhrtqsjurl jzybpjmisas.

Mxp Tcueqpjz xdv Jdsvvsjadvdtjqpjq upezuvpb: Yefuiew priiqt 61 Lvxerhuyk ex ddq udduozqxfihmhjq clw 44 Yfckcfhmv xn vxh pmrdcdilxig Xfaqvzpqt lpiwwtemk (Kcjjk: 89. Rxdkzxm). Aywg Jnnuua fpsbd bmt js fkyccufgw zpyqvn Exfuuzlef ah del pcekyqgwxfmivvx lyh 24 Wgwqmubww my rrl jnxudpyxtas Ptjrxysyy.

5Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    KATZENSTEUER
    25.02.2014

    Herr Lindner soll es mir und noch den vielen anderen Ossis, zu verstehen geben, was er will.
    Wir sind nicht dumm, arbeitsscheu und faul, wie ein stinkendes Ei! Nein wir werden eben nicht mehr gebraucht, in Ostdeutschland.
    Dafür habe ich, und viele andere auch einen sicheren Posten.
    Besser bezahlt wie im geteilten Deutschland.

  • 1
    0
    berndischulzi
    25.02.2014

    Jothade: Selten so einen zutreffenden Beitrag gelesen. Leider haben nur die wenigsten solche Gedanken, bzw. können sie nachvollziehen.

  • 2
    0
    PeKa
    25.02.2014

    Vorsicht Herr Lindner, da gibt es noch die AfD, die auch in den Sächsischen Landtag einziehen will und die gerade von Ihrer Partei viele ehemalige Wählerstimmen bekommen wird.

  • 2
    0
    Jothade
    25.02.2014

    Zitat C. Lindner:
    "Es gibt genug Menschen, die den Zeitgeist von Umverteilung und Bevormundung nicht teilen. Das sind Bürgerinnen und Bürger, die einen Staat als Partner und Schiedsrichter wollen. Die aber mit der unsoliden Finanzpolitik, immer neuen Subventionen und steigenden
    Abgaben nicht einverstanden sind."


    Ups..
    Wen könnte wohl Herr Lindner damit meinen??

    "Leistungserbringer" bei den Banken, die ihre Einkommen von mehr als 500.000 EUR im Jahr vor einer möglichen Steigerung der "ach so existenzraubenden" höheren Einkommenssteuer retten wollen, weil sie sonst am Hungertuch nagen?

    Mitglieder des Vorstandes oder des Aufsichtsrates von DAX- oder MDAX-gelisteten Aktiengesellschaften, deren "schwer erwirtschaftete" Gehälter - die im krassen Verhältnis zu den realen Löhnen und Gehältern von Arbeitern, Angestellten und vor allem Leiharbeitnehmern stehen und oft ein Vielfaches von 500.000 EUR im Jahr betragen - die ihre Hauptaufgabe darin sehen, ihre Unternehmen als "Global-Player" weltweit so umzustricken und zu verschachteln, dass in Ländern des Stammsitzes und Umsatzschwerpunkts nach Gewinntransfer zu den "Steuerfrei-Inseln" die geringsten Gewerbesteuern gezahlt werden??
    ... und dann noch die Frechheit besitzen, finanzielle Bau-Unterstützung für ihre inländischen Industriestandorte zu erpressen (und erhalten), damit sie nicht die Produktion ins Ausland verschieben?!?

    Hoteliers, denen trotz steigender Gewinne nach der von den "Liberalen" durch Umsatzsteuersenkung zu Lasten der übrigen ...zig Steuerzahlern unseres Landes das immer noch nicht genug ist??

    Mitgliedern des Bundestages oder der Länderkammern, die sich ihre Diäten ("Diäten" - was für ein schwachsinniges Wort dafür!) nach Gusto und gegen den Willen der Opposition selbst festsetzen und trotz sinkender Bevölkerung mitnichten an eine Verkleinerung ihrer teuren Parlamente denken???

    Oder meint er gar die Mitglieder unserer Gesellschaft, die unverschuldet am Existenzminimum rumkrebsen und nun eine Gesetzesiniative einbringen wollen, damit der "Hartz-IV-Satz" um Himmels Willen nicht mehr erhöht wird, weil sonst der Fall von den Großverdienern in ihre Gesellschaftsschicht vermutet wird (... und mit denen wollen die ALG-II-Bezieher nun wirklich nicht auf eine Stufe gestellt werden ;-)

    Herr Lindner ist ein - dem Angesicht nach - sympathischer Mann mit einer sympathischen Stimme. Allerdings ist sein vielmals verworrener politischer Standpunkt für mich zwar aus seiner Sicht nachvollziehbar, aber keinesfalls akzeptabel! Ich hoffe, dass diese gelbe Bauchtanzgruppe auch zukünftig es nicht mehr in die deutschen Volksvertretungen schafft - zum Wohle des überwiegenden Teils der Bevölkerung.


    Halt!

    Einer (Halb-)Aussage von ihm kann ich doch beipflichten:
    "Absolute Mehrheiten führen zu Ignoranz, Große Koalitionen geben das Geld mit vollen Händen aus..."

    Ich kann nur hoffen, dass die SPD sich irgendwann auf ihre Wurzeln besinnt und die Kurve dorthin dreht, wo sie hingehört!
    ...sonst könnte sie wohlmöglich ein ähnliches Schicksal erfahren...

  • 1
    0
    berndischulzi
    25.02.2014

    Soll der Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben werde??



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...