Sachsen mit höchster Investitionsquote

Dresden (dpa/sn) - Sachsen hat auch im vergangenen Jahr überdurchschnittlich investiert - mit 14,8 Prozent lag die Investitionsquote im Bundesvergleich am höchsten. Zudem seien die Solidarpaktmittel zweckgerecht verwendet und die Infrastruktur verbessert worden, berichtete Finanzminister Matthias Haß (CDU) bei der Vorstellung des Fortschrittsberichts «Aufbau Ost» 2017 am Dienstag in Dresden. Im Vergleich zum Bundesdurchschnitt wies Sachsen aber weiterhin nur 76 Prozent der Wirtschafts- und 60 Prozent Steuerkraft auf. Haß mahnte daher auch nach dem Auslaufen des Solidarpaktes 2019 die Unterstützung von Bund und EU an.

0Kommentare Kommentar schreiben