Sachsen mit neuem Ideenwettbewerb für den ländlichen Raum

Dresden (dpa/sn) - Sachsen beginnt einen neuen Ideenwettbewerb für ein besseres Leben auf dem Land. Bürger, Vereine, Firmen und Kommunen könnten dazu innovative Konzepte einreichen, teilte Agrar- und Umweltminister Thomas Schmidt (CDU) am Dienstag in Dresden mit. Für die Prämierung der besten Ideen sind zehn Millionen Euro in den Doppelhaushalt 2019/2010 eingestellt, der am Jahresende vom Landtag verabschiedet werden soll. Von Mittwoch an können in den kommenden drei Monaten Ideen online eingereicht werden. Eine zweite Wettbewerbsrunde gibt es 2019 ausgelobt.

«Der ländliche Raum in Sachsen punktet mit seiner Vielfalt und einer hohen Lebensqualität», erklärte Schmidt. Man könne auf das bisher Erreichte stolz sein. Auf den Wandel der Arbeitswelt, der Lebensweise und der Bevölkerungsstruktur müsse man aber reagieren. Im Zentrum des Wettbewerbs stehen Begriffe wie Gemeinsinn, Heimatverbundenheit und Unternehmergeist. Vorschläge können zu einem breiten Spektrum an Themen eingereicht werden, darunter Mobilität, Dienstleistungen, soziale Betreuung, Gesundheit oder Digitalisierung. Auch Kunstprojekte können preisverdächtig sein.

Der Wettbewerb ist ausschließlich für neue Projekte gedacht. Die Preisgelder sollen zwischen 5000 und 500 000 Euro betragen. Einen Hauptpreisträger für den Wettstreit in zwei Kategorien gibt es nicht, das Preisgeld soll vielmehr vom Umfang des Vorhabens abhängig sein.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...