«Sachsen-Monitor» zu politischen Einstellungen wird verlegt

Dresden (dpa/sn) - Zum zweiten Mal legt die Landesregierung am heutigen Dienstag einen umfassenden Bericht zu den politischen Einstellungen der Sachsen und zur Lage der Demokratie im Freistaat vor. Der «Sachsen-Monitor» basiert auf einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage des Meinungsforschungsinstituts dimap. Im vergangenen Jahr hatte er ein unter den Sachsen wenig verbreitetes Vertrauen in die Demokratie und eine starke gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit - vor allem gegenüber Muslimen - aufgezeigt. CDU und SPD hatten die Erhebung des «Sachsen-Monitors» in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...