Sachsen schaltet erste «digitale Dörfer» frei

Leipzig (dpa/sn) - In der Lommatzscher Pflege (Mittelsachsen) sind am Mittwoch digitale Anwendungen zur Vernetzung der Bewohner freigeschaltet worden. Über die Dienste «DorfNews» und «DorfFunk» könnten alle Bewohner des ländlichen Gebiets Nachrichten austauschen sowie Hilfsangebote und -gesuche veröffentlichen, wie das Ministerium für Regionalentwicklung am Mittwoch in Dresden mitteilte.

«Wir wollen die Chancen der Digitalisierung nutzen, um das Leben auf dem Land auch zukünftig attraktiv und lebenswert zu gestalten», teilte Sachsens Regionalentwicklungsminister Thomas Schmidt (CDU) mit. Die digitalen Dienste stärkten demnach die Gemeinschaft. Wie das Ministerium mitteilte, sind die Apps für die Betriebssysteme Android und iOS kostenlos verfügbar.

Im Projekt «Digitale Dörfer Sachsen» sollen von den Fraunhofer Instituten für Experimentelles Software Engineering und für Verkehrs- und Infrastruktursysteme digitale Dienste für den ländlichen Raum entwickelt werden. Die Lommatzscher Pflege ist dabei eine Modellregion.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.