Sachsen sollen FFP2-Masken beim Arztbesuch tragen

Der Entwurf der neuen Coronaverordnung sieht diese Verschärfung vor. Die Nachfrage nach Masken ist stark gestiegen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

2323 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    1
    Lola
    25.01.2021

    Das was @klapa am 22.01.2021 habe ich nicht nur schon gelesen, sondern ich musste auch im Alltag als neurol.-neurochir. Pat. erleben, dass Ärzte und Schwestern die Ffp2-Maskenpflich aus verschied. Gründen kritisch sehen.

    Auch denken, dass die Patienten sich in falscher Sicherheit wiegen.

    Mich hat übrigens eine selbgenähte Stoffmaske (tägl. wechseln) im Nov. 2020 (Physioth. hatte Corona) geschützt, also müssen die Stoffenmasken auch was bringen.

    Wobei ich´s nicht verstehe, dass Sachsen sein eigenes Süppchen machen muss und nur die Ffp2-Masken noch zu lässt. Es wurde ja, eigentlich auch von OP-Masken der Erlassung gesprochen.

    Wobei ich der Ansicht bin, dass Menschen die in Betreuten Wohnen wohnen oder Behinderten Werkstätten arbeiten. Sollten täglich frisch 1 Maske wzb.: 1 OP-Maske gestellt bekommen. Denn mir sah leider heute wieder Mann aus der Behindertenwerkstadt in der Physiotherapie gegenüber mit dreckiger Stoffmaske. Irgendwie sollte da ein Haltungspunkt sein, damit

  • 13
    1
    MuellerF
    23.01.2021

    " Gibt es endlich mal eine klare bindende Aussage, die länger als einen Tag gilt?"

    Das ist ja das Problem: "die Politik", speziell unser MP, versucht, es allen ein bisschen recht zu machen- und macht es in der Konsequenz keinem so richtig recht.
    Tragisch, tragisch ;)

  • 16
    1
    DerTechniker
    23.01.2021

    Warum sitzen diese MP mit Merkel überhaupt noch zusammen, wenn dann doch jeder macht was er will. Was soll jetzt diese Schikane mit den FFP2 Masken. Bezahlen Kretschmer oder Köpping uns diese teuren Dinger ??? Es wurde doch in der Schalte entschieden das alle medizinischen Masken erlaubt sind. Also auch die günstigeren OP-Masken. Die können ja überhaupt nicht sooo schlecht sein, schließlich werden diese ja auch bei Operationen benutzt. Es wird immer unerträglicher.

  • 20
    2
    Dickkopf100
    22.01.2021

    Jeden Tag wird eine andere "Sau durchs Dorf getrieben". Erst hieß es , die OP-Masken reichen aus, jetzt doch FFP2. Und sei es nur für den Arztbesuch. Wer Abwechslung im Leben mag, der wird Sachsen lieben. Mich nervt es nur noch. Dabei ist mir das Tragen von den FFP2-Masken egal, da breche ich mir keinen ab. Nur dieses ewige hin und her, ein Schritt vor , zwei zurück. Gibt es endlich mal eine klare bindende Aussage, die länger als einen Tag gilt? Eine Aussage , nach der man planen und sich rechtzeitig um die Dinge kümmern kann? Hätte den mist schon vor Tagen bestellen können, habe es dann aber nicht getan. Warum? Weil ich mich auf die Aussagen unserer "ach so schlauen Landesregierung" verlassen habe. Langsam könnt ihr mich so richtig toll "gerne haben"....

  • 13
    0
    mesiodens
    22.01.2021

    FFP2-Masken sollten nun wirklich den Berufsgruppen vorbehalten bleiben, die diese von Berufs wegen aufgrund eines höheren Risikos benötigen. Meinetwegen auch denjenigen, die ein höheres Komplikationsrisiko bei einer CoViD19-Infektion befürchten (müssen).
    Wenn Masken so getragen werden, dass sie Mund UND Nase bedecken, verringert sich bereits die Viruslast beim Gegenüber. Außerdem haben wir glücklicherweise mittlerweile sinkende Infektionszahlen, obwohl bisher keine FFP2-Masken verordnet worden waren. Wo liegt der Sinn, jetzt so eine Anordnung rauszuhauen? Will man die beschafften Masken jetzt noch schnell gewinnbringend loswerden?
    Das Spiel gabs doch schon vor etlichen Jahren: Gab es eine Eier-Schwemme hieß es: Nimm jeden Tag ein Ei. Gab es keine Eier hieß es: Eier sind ungesund, wegen des enthaltenen Cholesterins.
    Wie wäre es mit Augenmaß und gesundem Hausverstand?

  • 26
    1
    makema3
    22.01.2021

    Also doch, FFP2 Masken, den Söder nachmachen. Erstmal nur beim Arzt und später???
    Dazu fällt mir nur noch der Spruch ein
    "reißt der Gans die Federn einzeln aus, damit sie nicht schreit"

    bleibt schön Gesund

  • 30
    2
    German
    22.01.2021

    Wenn von staatlicher Seite bestimmte Masken vorgeschrieben werden, müssen diese meiner Ansicht nach, KOSTENLOS bereit gestellt werden.

  • 30
    0
    klapa
    22.01.2021

    In den „Empfehlungen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin zum Einsatz von Schutzmasken im Zusammenhang mit SARS-CoV-2“ werden FFP2-Masken nicht zur privaten Nutzung empfohlen.

    Ähnlich kritisch äußert sich die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) und der Gesellschaft für Hygiene, Umweltmedizin und Präventivmedizin.

    Auf meine diesbezügliche Anfrage bei Frau Köpping erhielt ich leider nur eine nebulöse Antwort, die die Frage in keiner Weise berücksichtigte.

  • 7
    16
    MuellerF
    22.01.2021

    @fnor: Ich bin Bartträger (Kinnbart) und trage regelmäßig eine FFP3-Maske.
    Die sitzt (ohne Knetmasse o.ä.) dicht. Beim Einatmen dellt sie sich ein wenig ein, beim Ausatmen beult sie sich wieder aus. Das würde sie nicht, wenn sie undicht säße. Meine Brille beschlägt dabei auch nicht.

  • 30
    0
    InesJ
    22.01.2021

    In der Pharmazeutischen Zeitung wird ausdrücklich vor der Verwendung von KN95 Masken gewarnt. Weiter ist dort zu lesen:

    Seit dem 1. Oktober, also nach Ablauf der Ausnahmeregelung, dürfen die KN95-Masken jedoch nicht mehr auf den Markt gebracht werden. Nur wer eine Sondererlaubnis der zuständigen Marktüberwachungsbehörde aus der Zeit vor dem 1. Oktober vorzeigen kann, darf seinen bereits in der EU befindlichen Bestand noch abverkaufen

    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/vorsicht-bei-kn95-masken-121990/

    ....UND nun sollen diese Masken akzeptiert werden und neben den FFP2 Masken in medizinischen Einrichtungen zur Pflicht werden. ?????? Da bitte ich doch mal um eine Erklärung.

  • 4
    22
    Lola
    22.01.2021

    @Mittelständisch,
    hat von mir 1000 grüne Daumen.
    Sicher möche die Regierung ihre Maskenüberproduktion losbekommen und möglichst mit Einnahmen.

    Aber so mancher Schal, Loom, oder insbesondere bei Kindern jetzt erst gesehen Loom mit Fell war/ist ekelhaft.

    Wenn jemand absolut kein Geld hat und ihm die Filterleistung egal ist, dann funktioniert bei FFP2-Masken auch die Reinigungsart recht schnell/gut:
    Zahnreinigertaps in eine Schlüssel geben,
    dann Wasserkocherwasser (immer hin 60°C und mehr) draufgiesen
    und dann Maske rein.
    So braucht man keine 95°C-Wäsche.

    Ergebnis: Die Maske sah nur am oberen Rahn etwas aufgefasert aus.
    Kann man mit der Maske machen, wenn die Maske nicht vorher mit wzb.: Kaffee in Kontakt gekommen ist. Denn das "bräunlich" sieht man noch.

  • 7
    5
    KTreppil
    22.01.2021

    Wurde da wieder irgendeine Coronaschutzverordnung im Entwurf 1/1 übernommen, so wie letztens, als es diese Diskussion wegen "versehentlicher" Bevorzugung Geimpfter gab? Ist so die FFP2 Maskenpflicht "reingeraten", oder hat Herr Kretzschmer diesmal paar Arztpraxen besucht und seine Meinung geändert? Siehe auch heutiger Artikel in FP zu Sachsens Corona Management, "...Was hakt...". Dies hier gibt ebenfalls ein gutes Beispiel dafür.
    Wobei ich eine Tragepflicht ffp2 in diesem Bereich sinnvoller fände, als im Einzelhandel.

  • 61
    10
    Mittelständisch
    22.01.2021

    Ich persönlich habe die DDR ja nicht wirklich miterlebt (zu jung).

    Aber von Eltern, Oma und in berichten habe ich gehört:

    Hat es keine Eier gegeben, waren sie ungesund (Regierungsausage).

    Hat es viel Eier gegeben hieß es "Iss ein Ei mehr" (Regierungsausage).

    Diese Aussage geht mir in letzter Zeit öfter durch den Kopf.

  • 20
    9
    klali
    22.01.2021

    @Poehlberg: Sie verbreiten mit der Aussage, dass die Firma von Frau Söder Masken produziere, eine Unwahrheit. Das können Sie bei correctiv.org/faktencheck/2021/01/15/ nachlesen.

  • 23
    5
    MuellerF
    22.01.2021

    "Das der Herr Söder in Bayern diese vorschreibt, ist ja auch völlig logisch, da seine Frau ganz zufällig diese Masken herstellt?!"

    Da sind SIe auf einen Fake hereingefallen! Die Firma, in der Frau Söder arbeitet, ist eine Maschinenbaufirma, die zeitweilig "Face-Shields" herstellte, ganz sicher aber keine FFP- oder KN95- Masken!

  • 22
    6
    4eric
    22.01.2021

    @poehlberg: das mit Söders Frau stimmt nicht. 1min googeln reicht da. das sich die Story so lange hält ist krass.

  • 23
    5
    Hansi37
    22.01.2021

    Oft sind diese Einheitsgrößen viel zu klein. Chinesische Gesichter sind halt kleiner.

  • 34
    14
    A80
    22.01.2021

    Das wird noch schlimmer, die werden sich noch mehr gaga einfallen lassen und noch mehr erhöhen.

  • 59
    21
    Poehlberg
    22.01.2021

    Es kommt mir mittlerweile so vor, das ganz bestimmte Artikel die vor einem Jahr als Nutzlos durch den Präsidenten des RKI Berlin galten, nunmehr als ganz dringend zu empfehlen sind.
    Wieviel solcher nachweislich absolut Unbrauchbaren Chinesen Müllmasken hat Herr Spahn denn gekauft, das jetzt eine Verordnung nach der anderen was diese FFP oder N95 Masken betrifft erlassen wird?
    Wie kann es eigentlich angehen, das diese Masken einfach ganz lose ohne Merkblatt, keinerlei Verpackung, von einem Prüfzeichen ganz zu schweigen, aus einem großen Karton unter der Theke stehend im Dezember an die Berechtigten in einer Apotheke ausgegeben wird und die zum normalen Verkauf gedachten, ordentlich verpackt, Bedienungsanleitung aufgedruckt und mit dem so wichtigen CE zertifiziert, für 2,50 € verkauft werden.
    Das der Herr Söder in Bayern diese vorschreibt, ist ja auch völlig logisch, da seine Frau ganz zufällig diese Masken herstellt?!
    Wenn Herr Spahn nur soviel Impfstoff eingekauft hätte!

  • 29
    34
    SandyB1980
    21.01.2021

    @Gebirger:

    Sie müssen nicht jeden Tag eine neue Maske tragen, man kann diese mehrmals verwenden (außer Sie nutzen diese 8h durchgehend, wovon sowieso abzuraten ist).

    Zudem kann man die Masken im Internet für ca 50ct erwerben.

  • 53
    21
    linser
    21.01.2021

    Typisch Regierung Sachsen... Zuckerbrot und Peitsche... Und immer noch ne Keule obendrauf. Zahlen die uns den Mist dann auch?

  • 92
    21
    Gebirger
    21.01.2021

    Eine FFP 2 Maske kostet günstig etwa 2,50 Euro. Mit Frau und 2 Söhnen kostet das pro Tag 10,00 Euro. Macht pro Monat 300,00 Euro. Wer zahlt das?

  • 74
    10
    fnor
    21.01.2021

    Die Sendung WISO zeigte in einem Beitrag über minderwertige FFP2-Masken auch, wie diese getestet werden. Mit Knetmasse wird der Rand der Maske abgedichtet, damit diese ohne Lücke am Testkopf anliegt. Damit kommt man dann auf die Filterwirkung von 94%. In der Realität wird keiner mit Knetmasse abdichten. Wie dann die Filterwirkung ausfällt, kann man sich denken.