Sachsen sucht Prellbock des Jahres

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Negativpreis wird auch in diesem Jahr wieder verliehen.

Die Sparkassen Vogtland und Zwickau sind zwei von fünf Kandidaten, die die Verbraucherzentrale Sachsen am Mittwoch für den Negativpreis "Prellbock des Jahres" nominiert hat. Grund sei bei beiden Sparkassen ein Vertrauensverlust von Kunden, unter anderem wegen gekündigter lukrativer Prämiensparverträge und zu geringer Zinsen. Der Preis wird alle zwei Jahre an ein Unternehmen vergeben, das besonders verbraucherunfreundlich agiert hat.

Zur Wahl stehen zudem Vodafone wegen schleppendem Kundenservice, fehlerhaften Kündigungsbestätigungen und unberechtigten Forderungen sowie die Energieanbieter Primastrom und Voxenergie. Noch bis 31. Oktober können Verbraucher und Verbraucherinnen auf der Webseite der Verbraucherzentrale abstimmen. Gegen das Gewinnerunternehmen sollen rechtliche Schritte eingeleitet werden, um deren Interessen durchzusetzen. (rnw)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.