Sachsen verlängert Corona-Schutzverordnung bis Mitte Juli

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Dresden.

Sachsens Regierung hat die Corona-Schutzverordnung angesichts steigender Infektionszahlen um vier Wochen bis zum Beginn der Sommerferien verlängert. Die bisherigen Basisschutzmaßnahmen werden damit bis einschließlich 16. Juli aufrechterhalten, wie das Sozialministerium am Dienstag mitteilte. Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr müssen mindestens einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen. In Krankenhäusern und anderen medizinischen Einrichtungen gilt eine FFP2-Maskenpflicht, in Pflegeeinrichtungen zudem eine Testpflicht. Mit der Verlängerung der Corona-Maßnahmen soll auch der allgemein hohen Auslastung der Krankenhäuser Rechnung getragen werden, hieß es. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren