Sachsen will mehr Geld für den Sport ausgeben

Dresden (dpa/sn) - Sachsen will im neuen Doppelhaushalt mehr Geld für den Breiten- und Leistungssport ausgeben. Im Vergleich zum Regierungsentwurf einigten sich die Fraktionen von CDU und SPD nun auf eine nochmalige Aufstockung der Mittel um zehn Millionen Euro. «Damit werden in den Jahren 2019 und 2020 insgesamt mehr als 119 Millionen Euro in den sächsischen Sport investiert», teilten beide Parteien am Montag mit. 47,1 Millionen Euro sollen in beiden Jahren in Sportanlagen fließen. Der Landessportbund erhält 24 Millionen Euro pro Jahr und damit 3,5 Millionen Euro mehr als bisher. Mehr Geld wird auch in die Förderung von Talenten und den Kauf von Großgeräten wie zum Beispiel Stufenbarren gesteckt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...