Sachsens Biker wehren sich

Mit einer rollenden Demo in Dresden protestierten am Sonntag über 1100 Motorradfahrer. Ihr Protest richtet sich gegen eine Initiative des Bundesrates, örtlich und zeitlich begrenzte Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen zu ermöglichen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    6
    Umwelttechnik
    28.07.2020

    Ich habe am Sonntag erlebt wie über Tausend Motorräder durch Dresden donnerten und das mit einem Hupkonzert. Fußgänger die in der Innenstadt unterwegs waren standen länger als eine Stunde an den Übergängen zur Straße zum Zwinger und wurden gehindert diese gefahrlos zu überqueren. Für uns war das keine Demonstration sondern nur Provokation. Für ein Fahrverbot bin ich auch nicht, aber eine schärfere Überprüfung der Maschinen auf Einhaltung der Zulassungsbedingungen muss schärfer kontrolliert werden. Warum werden bei den Demos nicht gleich Stichproben von den zu lauten und manipulierten Maschinen durchgeführt?