Sachsens Grüne fordern einen Nothilfefonds für die Hebammen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Geburtshelferinnen stöhnen unter hohen Versicherungsprämien. Sachsen will bestenfalls Druck beim Bund machen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Warum wir unsere Kommentarfunktion auf der Homepage deutlich einschränken

  • 4
    0
    gelöschter Nutzer
    23.07.2015

    Die prekäre Situation der Hebammen ist seit Jahren bekannt, aber die verantwortlichen Politiker unternehmen nichts. Das ist wieder so ein Beispiel, wie wenig sich die Regierenden um die Probleme im eigenen Land kümmern.