Sächsische Agrarverbände kritisieren Ministerium

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Dresden (dpa/sn) - Drei Agrarverbände haben sich über das sächsische Landwirtschaftsministerium beschwert. Eine «sinnvolle und effektive Zusammenarbeit» zwischen dem Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft und Landwirtschaftsverbänden sei «derzeit nicht mehr zu erkennen», hieß es in einem am Mittwoch veröffentlichten Brief an Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und CDU-Fraktionschef Christian Hartmann. Die vom Ministerium beschworene Kooperationsbereitschaft sei nur eine «leere Worthülse». Die vielfältigen Stellungnahmen und Einwände auf Veranstaltungen würden «immer wieder glattgebügelt» und auch bereits fest geplante Betriebsbesuche von Minister Wolfram Günther (Grüne) abgesagt.

«Wir erwarten, dass dem sächsischen Agrarminister der mentale Schritt vom Oppositionspolitiker zum verantwortlichen Regierungsmitglied alsbald gelingen möge», hieß es abschließend. Der Brief war vom sächsischen Landesbauernverband, dem Verband Land schafft Verbindung sowie dem Verband der Familienbetriebe Land und Forst Sachsen und Thüringen unterzeichnet.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.