Sächsische SPD-Bundestagsabgeordnete: Maaßen absetzen

Dresden (dpa/sn) - Sächsische SPD-Bundestagsabgeordnete haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in einem offenen Brief dazu aufgefordert, für die Absetzung des Verfassungsschutzpräsidenten zu sorgen. Hans-Georg Maaßen schüre mit seinen Behauptungen Unsicherheit und sei nicht mehr tragbar, heißt es in dem offenen Brief, den die sächsische SPD am Freitag verschickte.

Am Freitag hatten nach einem Krisentreffen der Koalitionsspitzen führende SPD-Politiker weiter auf eine Absetzung von Maaßen gepocht. Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel forderte Bundesinnenminister und CSU-Chef Horst Seehofer auf, sich rasch von dem ihm unterstellten Maaßen zu trennen.

Ausgangspunkt der Debatte war ein Interview Maaßens, in dem er gesagt hatte, ihm lägen «keine belastbaren Informationen» vor, dass in Chemnitz Hetzjagden auf Ausländer stattgefunden hätten. Vielmehr sprächen «gute Gründe» dafür, dass es sich bei einem entsprechenden Video «um eine gezielte Falschinformation handelt, um möglicherweise die Öffentlichkeit von dem Mord in Chemnitz abzulenken».

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 10
    1
    franzudo2013
    14.09.2018

    Die sächsische SPD hat keine Lust mehr zu arbeiten?! Wie kann man sich mit Ortskenntnis nur dieser bundespolitischen Skandalisierungs- Kampagne der Bundes- SPD anschließen? Die Sachsen- Sozialdemokraten folgen ihren Spitzen in die Bedeutungslosigkeit. Gute Reise!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...