Sächsischer Bürgerpreis 2020 für Vereine und Initiativen

Dresden (dpa/sn) - Der Sächsische Bürgerpreis 2018 geht an drei Vereine und zwei Initiativen. Damit würdigt der Freistaat zum zehnten Mal den herausragenden Einsatz für Demokratie, Zusammenhalt und gelebte Mitmenschlichkeit. «Klar ist auch, dass die wiedergewonnene Demokratie ein leeres Haus bliebe, wenn es nicht so viele Menschen in Sachsen gäbe, die sich bürgerschaftlich engagieren», sagte Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) laut Mitteilung zur Verleihung am Mittwoch unter Verweis auf das in 30 Jahren nach der Deutschen Einheit Geschaffte. «Sie alle helfen und stiften Gemeinsinn, stärken das Miteinander und die Demokratie.»

Die mit je 5000 Euro dotierte Auszeichnung erhielten das Jugendteam Torgau, das jungen Menschen Perspektiven in ihrer Heimat aufzeigt, die Aktion Kinderherzen Erzgebirge, die sich um sozial benachteiligte sowie Kinder kümmert, die nach Schicksalsschlägen in der Familie in Not gerieten, und die AG Tansania im evangelischen Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz, die alljährlich 4000 Schulrucksäcke nach Afrika schickt. Auch der Verein «Drei weiße Birken» Helbigsdorf, der sich für den Erhalt historischer Gebäude im Ort engagiert, und der Verein Wunder Land Wachau, der einen «tierisch-lehrreichen Erlebnis-Bauern-Reiterhof» betreibt, gehören zu den aus 94 Nominierungen Ausgewählten.

Der Preis wird seit 2011 vom Freistaat sowie der Stiftung Frauenkirche und der Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank vergeben. Landkreise und kreisfreie Städte können dafür Projekte und Personen aus ihrer Region vorschlagen.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.