Sanierung eines 30er-Jahre-Hauses legt Nazi-Symbole frei

4Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    3
    kartracer
    08.01.2019

    Offensichtlich wurde hier etwas falsch verstanden, von den tausenden Naziverbrechern wurden nur ein paar wenige zur Rechenschaft gezogen.
    Der neue Nutzer des Hauses hatte damit nichts zu tun, er gehört nicht zu den "Bösen", die ich meinte.Wenn ich etwas verabscheue, dann ist das die Geschichte der Nazis!
    Auch heute gibt es genug Böses, was einer genauen Beobachtung bedarf, jedoch nur halbherzig oder zu fahrlässig gehandhabt wird.

  • 5
    0
    Freigeist14
    08.01.2019

    Angesichts der massiven Zerstörungen in Dresden 1945 ein Zeugnis von besonderem Wert . Bis auf den Schriftzug wäre eine kühle Reaktion darauf angebrachter gewesen .Das Haus kann nichts dafür .

  • 3
    6
    kartracer
    08.01.2019

    Danke @Deluxe, aber irgendwie drängt sich mir eine Vermutung auf, kann es sein,
    daß unsere Behörden BKA, LKA oder auch der Verfassungsschutz, den Begriff
    "GUT und BÖSE" falsch verstanden haben, oder wurde es ihnen nur falsch erklärt.
    Das betrifft leider nicht nur diesen Einzelfall, das ist schon so wie ein roter Faden, der sich durch die Ereignisse der letzten Jahre zieht.

  • 14
    2
    Deluxe
    08.01.2019

    Genau.
    Weil jemand sein Haus saniert und unter der Verkleidung 80 Jahre alte Nazi-Symbolik auftaucht, muß in unserem Staat natürlich gegen den Eigentümer der Immobilie ermittelt werden, obwohl der zu jender Zeit noch nicht einmal geboren war.

    Wer hohe AfD-Ergebnisse zur nächsten Wahl haben will, muß es genau so machen. Einen besseren Wahlkampf für die AfD kann man sich eigentlich gar nicht ausdenken.

    Man fragt sich wirklich, ob in diesem Land noch alle ganz bei Trost sind.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...