Schiller steht neu an der Spitze der Aussiger Region

Aussig (dpa) - Der Politiker Jan Schiller ist zum neuen Präsidenten der tschechischen Aussiger Region (Ustecky kraj) an der Grenze zu Sachsen gewählt worden. Der 48-Jährige gehört der populistischen Partei ANO des tschechischen Regierungschefs Andrej Babis an. Für ihn stimmten am Montag in Aussig an der Elbe (Usti nad Labem) auch Vertreter der liberal-konservativen Bürgerdemokraten (ODS) und der Verbündeten für die Region (SPK). Er erhielt 35 Ja-Stimmen bei 2 Gegenstimmen und 17 Enthaltungen, wie die Agentur CTK berichtete. Schiller folgt auf den Kommunisten Oldrich Bubenicek, der bei den Regionalwahlen Anfang Oktober nach acht Jahren im Amt nicht mehr angetreten war.

Schiller stammt aus der nordböhmischen Bergbaustadt Most (Brüx) und hat Umweltwissenschaften studiert. Er ist seit drei Jahren Abgeordneter im tschechischen Parlament. Tschechien ist in 14 Regionen («kraj») eingeteilt. Die Selbstverwaltungseinheiten betreiben unter anderem Schulen und Krankenhäuser, unterhalten Straßen und fördern den Tourismus. Sie gelten als wichtige Ansprechpartner bei der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.