Schon 270.000 Euro Spenden für Hilfsprojekte in der Region

Seit mehr als zehn Jahren wirbt der Verein "Leser helfen" um Spenden für Behinderte und Menschen in Not. Die Resonanz darauf ist wieder enorm.

Chemnitz.

Reichlich drei Wochen nach dem Start der diesjährigen Spendenaktion "Leser helfen" hat der "Freie Presse"-Hilfsverein bereits rund 270.000 Euro von insgesamt fast 6000 Einzelspendern erhalten. Die Spendenbereitschaft der Menschen für Projekte und hilfsbedürftige Menschen in der Region ist damit ungebrochen hoch. Aus den Erfahrungen der zurückliegenden Jahre schätzt der Verein, dass die Spendensumme bis Anfang Januar voraussichtlich noch auf deutlich über 300.000 Euro ansteigen wird. Über die Jahresendaktion im vergangenen Jahr waren mehr als 315.000 Euro zusammengekommen. Hinzu kamen in diesem Sommer noch einmal mehr als 115.000 Euro für die Opfer des Hochwassers im Vogtland.

Durch die erneut hohe Spendenbereitschaft können alle neun Hilfsprojekte im neuen Jahr umgesetzt werden. In fünf Fällen erhalten Familien mit behinderten Angehörigen behindertengerechte Fahrzeuge. Eine Familie mit einem schwerstbehinderten zehnjährigen Jungen benötigt einen kleinen Außenlift, um mit ihrem Kind besser in die erste Etage ihres Hauses zu kommen. Eine alleinstehende Mutter mit vier kleinen Kindern benötigt Hilfe beim Umbau ihres alten Hauses. Sowohl ihr Mann als auch ihr Stiefvater waren in diesem Jahr plötzlich verstorben. Zudem sollen zwei Projekte gefördert werden, deren Ziel die Unterstützung von benachteiligten Jugendlichen ist. Ausführlich berichtet wurde über alle Projekte in den jeweiligen Regionalausgaben der "Freien Presse".

"Es ist immer wieder beeindruckend, wie groß die Hilfsbereitschaft unter unseren Lesern ist - aber auch die Anteilnahme, am Schicksal derjenigen, denen wir helfen wollen. Den Betroffenen macht das viel Mut und gibt ihnen Kraft für ihren zum Teil sehr schwierigen Alltag", sagt Udo Lindner, Vorsitzender des Hilfsvereins.

Durch den hohen Anteil an frei verfügbaren Spenden könnten zudem weitere Hilfsanträge bewilligt werden, die für die Jahresendaktion ursprünglich keine Berücksichtigung fanden, so Lindner.

Nach Erhebungen des Deutschen Spendenrates haben in Deutschland im vergangenen Jahr rund 21 Millionen Menschen Geld an gemeinnützige Organisationen oder Kirchen gegeben. Für dieses Jahr gibt es noch keine abschließenden Zahlen. Anhand von steuerlich anerkannten privaten Spenden kann das Spendenaufkommen ziemlich genau beziffert werden. Die jüngsten verfügbaren Daten beziehen sich auf 2014. Seinerzeit spendeten die Deutschen 8,4 Milliarden Euro. Für dieses Jahr erwartet die Initiative Deutsche Spendenstatistik einen Anstieg auf rund 10 Milliarden Euro.

Aus den Daten der Initiative lässt sich auch herauslesen, dass die Spendenbereitschaft steigt, je höher das Einkommen ist. Dennoch geben auch acht Prozent der Bürger mit einem Jahreseinkommen bis zu 15.000 Euro Geld für einen guten Zweck. In der Einkommensklasse von 30.000 bis 75.000 Euro pro Jahr ist es rund ein Drittel. (fp)

Anträge für eine Unterstützung können an den Verein "Leser helfen", Brückenstraße 15, 09111 Chemnitz, gestellt werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...