So sollen die Ministerien in Sachsen verteilt werden

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    1
    Hirtensang
    01.12.2019

    und dazu auch, wie die Versorgungslücke an Energie bei einem sofortigen Ausstieg aus der kohle geschlossen wird.

  • 4
    1
    Steuerzahler
    01.12.2019

    Bei den Verantwortungsbereichen für die Grünen kann es einem nur Angst und Bange werden. Arme Bauern und endlich hat der Netzspeicher eine wissenschaftliche Zukunft. Ja und bei der Justiz wir es da wohl nichts werden mit einer ideologiefreien und unbeeinflussten Gerechtigkeit.

  • 3
    2
    Lesemuffel
    01.12.2019

    Bin gespannt, wie die GRÜNEN ihre Möglichkeiten als Ministerium bei der Energiewende nutzen. Ihre Sympathien für die Klimaaktivisten, die in Sachsen Braunkohlegruben und Kraftwerke gestern erst erneut besetzt hatten, Motto "Kohleausstieg sofort", sollten sie in positive Energie umwandeln und nachträglich in den Koalitionsvertrag die Maßnahme "Ersatzarbeitsplätze für Kohlekumpel und Kraftwerker sofort" aufnehmen.