Sondierung zur Regierungsbildung ab Montag im Ständehaus

Dresden (dpa/sn) - Union, Grüne und SPD beginnen am kommenden Montag ihre Sondierungen zur Bildung einer Regierung in Sachsen. Nach den Beratungen im Dresdner Ständehaus wollen CDU-Regierungschef Michael Kretschmer, SPD-Vorsitzender Martin Dulig und die beiden Spitzenkandidaten der Grünen, Katja Meier und Wolfram Günther, vor Journalisten noch kurz Stellung nehmen, teilten die beteiligten Parteien am Freitag mit.

Die CDU war bei der Landtagswahl in Sachsen am 1. September mit 32,1 Prozent der Stimmen vor der AfD (27,5 Prozent) stärkste Kraft geworden. Dahinter rangieren die Linken (10,4), Grüne (8,6) und SPD (7,7). Eine schwarz-grün-rote Kenia-Koalition gilt als das wahrscheinlichste Bündnis in Sachsen.

Die Grünen haben ihre zehnköpfige Sondierungsgruppe bereits benannt. Neben den Parteichefs Christin Melcher und Norman Volger gehören die Spitzenkandidaten Meier und Günther dazu. Komplettiert wird das Team vom amtierenden Parlamentarischen Geschäftsführer im Landtag, Valentin Lippmann, Landesgeschäftsführer Mathias Weilandt, der Dresdner Bürgermeisterin Eva Jähnigen sowie den Landtagsabgeordneten Claudia Maicher, Franziska Schubert und Gerd Lippold.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    3
    gelöschter Nutzer
    15.09.2019

    Na da bin ich aber gespannt was Rauskommt. Auf jeden Fall nichts gutes!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...