Sprung von Brücke: Mutmaßlicher Autodieb schwer verletzt

Podrosche (dpa/sn) - Ein mutmaßlicher Autodieb hat sich auf der Flucht vor der Polizei schwer verletzt. Der 36-Jährige war am Donnerstagmorgen in der Ortschaft Podrosche im Landkreis Görlitz von einer Brücke über die Neiße gesprungen. Nach Angaben der Polizei wurde der Mann unterhalb der Brücke gefunden und nach der Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Zuvor war Beamten der gemeinsamen Streifengruppe von Bundespolizei und Zoll ein Transporter mit Berliner Kennzeichen aufgefallen. Das Auto war zuvor in Berlin gestohlen worden. Als der 36 Jahre alte Fahrer den Streifenwagen bemerkte, gab er Gas und raste in Richtung Grenze zu Polen. Auf der Brücke über den Grenzfluss Neiße hatte die Besatzung eines anderen Streifenwagens bereits einen Nagelgurt ausgelegt, der den Transporter stoppte. Daraufhin sei der Fahrer aus dem Wagen geflohen und über das Brückengeländer gesprungen.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.