Stiftung Denkmalschutz fördert in diesem Jahr 23 Objekte

Bonn/Dresden (dpa/sn) - Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz will 2019 in Sachsen voraussichtlich 23 Objekte fördern. Wie die Stiftung am Donnerstag mitteilte, betrifft das unter anderem den Rhododendronpark Kromlau in Gablenz, den Israelitischen Friedhof Chemnitz-Altendorf, den Eliasfriedhof in Dresden, die Eilenburger St. Nikolaikirche, das Rittergut Biehla in Kamenz sowie die Jahn-Sporthalle in Meißen und den Gasthof «Zum Wilden Mann» in Ostrau.

Nach Angaben der Stiftung erhalten derzeit rund 400 Denkmaleigentümer in ganz Deutschland eine Zusage über Fördermittel für ihre Bauvorhaben. Wie viele Denkmale davon bis zum Jahresende gefördert werden, hänge letztlich von der Höhe der eingeworbenen Spenden, den Erträgen der treuhänderischen Stiftungen und der Lotterie Glücksspirale ab. In den Vorjahren habe man jährlich rund 450 Vorhaben fördern können.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat nach eigenen Angaben seit 1985 bundesweit rund 590 Millionen Euro für über mehr als 6000 Denkmäler zur Verfügung gestellt.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.