Streit in Radebeul: Jörg Bernig zieht Kandidatur zurück

Der umstrittene Autor sieht bei seinen Kritikern "Handlungsweisen aus dem Repertoire des Totalitären". Den Vorwurf, er sei rechtsextrem, weist er zurück.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    3
    franzudo2013
    11.06.2020

    Da koennen sich die Kommunisten die nächste Trophäe an die Wand hängen. Helfen wird es euch nichts. Macht ist das eine. Etwas zu gestalten ist das andere. Das ist euch noch nie gelungen.

  • 9
    4
    klapa
    11.06.2020

    Wieso gibt es eine Kandidatur zurückzuziehen? War er nicht bereits ordnungsgemäß gewählt worden. Ist die unklare Ausdruckweise Absicht?

    Es kann doch nur um einen Rücktritt vom Amt gehen. Oder irre ich da?

    Sollte die Wahl auf Anraten des MP wiederholt werden, wäre das eine Riesenenttäuschung.