Stundenlange Sperrung der A14 bei Leipzig nach LKW-Unfall

Ein Lastwagen durchbricht die Mittelleitplanke, die Autobahn 14 ist über mehrere Stunden komplett gesperrt. Der Verkehr staut sich.

Leipzig (dpa/sn) - Autofahrer auf der Autobahn 14 bei Leipzig haben sich am Dienstagmorgen wegen eines Unfalls auf Verspätungen und Umleitungen einstellen müssen. Die Bergungsarbeiten nach dem Lastwagen-Unfall in der Nacht waren erst am Mittag gegen 13.30 Uhr beendet, wie ein Sprecher der Autobahnpolizei sagte. Die Autobahn, die seit 1 Uhr nachts zwischen Leipzig-Ost und Kleinpösna in beiden Fahrtrichtungen gesperrt gewesen war, wurde wieder freigegeben.

Aus noch ungeklärter Ursache hatte ein Lastwagen, der in Richtung Magdeburg unterwegs war, die Mittelleitplanke durchbrochen. Dabei kippte das Fahrzeug um. Der 59-jährige Fahrer wurde nach Angaben des Sprechers verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Polizei entstand ein Schaden von etwa 110 000 Euro.

Der Lastwagen hatte Waschmaschinen- und Spülmaschinenteile geladen. Die Bergung und Umladung der Ladung dauerte mehrere Stunden, wie der Sprecher sagte. Auch, weil der Lastwagen Diesel verloren hatte.

Den Angaben zufolge war der Verkehr auf den Umleitungsstrecken zähfließend. Auf der A14 staute sich der Verkehr zwischen dem Dreieck Parthenaue und Leipzig-Ost.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...