Sturmböen in Sachsen

Leipzig (dpa/sn) - Nach dem Durchzug von Orkantief «Sabine» bleibt das Wetter in Sachsen ungemütlich und stürmisch. «Der Wind wird wieder anziehen», sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes am Mittwoch. Ausgehend vom Bergland sollen sich Sturmböen ab dem Mittag weiter ausbreiten. In Schauernähe rechnen die Meteorologen vereinzelt mit schweren Sturmböen aus West bis Südwest, die Geschwindigkeiten bis 100 Kilometer pro Stunde erreichen sollten. In der Nacht zum Donnerstag flaut der Wind dann wieder ab. Auf dem Fichtelberg treten weiterhin orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 115 Kilometern pro Stunde auf.

Oberhalb von 400 Metern fällt noch bis in den Abend hinein Neuschnee. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen sechs und acht Grad, im Bergland um den Nullpunkt herum. In der Nacht zum Donnerstag gilt eine Glättewarnung.

Am Donnerstag ist ab Abend mit Regen zu rechnen, in Hochlagen mit Schneefall. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen sechs und neun Grad, im Bergland zwischen null und sechs Grad.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.