Sylvie Meis hat ein Herz für Dresden

Dresden (dpa) - Model und Moderatorin Sylvie Meis hat Dresden in ihr Herz geschlossen. «Das ist so eine Freude hier zu sein», sagte die 41-Jährige am Freitagabend als Gast beim Semperopernball, den sie in der Vergangenheit selbst zwei Mal mit moderierte. Es sei für sie zur Tradition geworden, ihren Bruder dazu einzuladen. «Mein Herz hängt auch an der Stadt, ich liebe es, hier zu spazieren, die Kultur zu sehen und zu spüren, die Menschen sind warmherzig», schwärmte sie. «Ich fühle ich wirklich hier zu Hause.» Wenn sie nach Dresden reise, sei «ist immer ein Nachhausekommen».

2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 4
    1
    osgar
    08.02.2020

    Wieder so ein sinnfreier Kommentar.
    Vielleicht sollten Sie sich doch mal etwas mit der Kultur des von Ihnen so verhassten Westens beschäftigen. Sie würden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

  • 1
    6
    Interessierte
    08.02.2020

    Dort fühlen sich auch noch viele andere - wie zu Hause , vor allem auch in der Oper , so etwas gibt es nämlich im Westen gar nicht , das hat nur Sachsen ….

    Aber eigentlich gehört das Haus gar nicht dem Westen ….
    Das gehört einschließlich den "Sachsen" und ist vom August dem Starken , der auch noch in Polen König war und mit dem Alten Fritz zerstritten war …
    Bei Hindenburg und Bismarck und dem Alten Fritz und dem Wilhelm kann man ja` vielleicht noch mitgehen , da sieht das bißchen anders aus …



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...