Tausende protestieren in Sachsen für das Klima

Sie fordern einen besseren Klimaschutz. In zahlreichen Orten in Sachsen haben Menschen am Freitag protestiert - teils mit kreativen Mitteln.

Leipzig (dpa/sn) - «Wo ist der Klimaschutz? Wer hat den Klimaschutz versaut?» - Ein Chor der Leipziger Hochschule für Musik und Theater (HMT) singt beim globalen «Klimastreik» in Leipzig zur Melodie von «Die Affen rasen durch den Wald» - begleitet von einer ganzen Band. Nicht nur in Leipzig gingen am Freitag Tausende für einen besseren Klimaschutz auf die Straße. In etwa 20 Orten in Sachsen fanden Aktionen statt. Es müsse endlich etwas geschehen, forderten die Klimaaktivisten.

Hunderte Plakate zeigten Sprüche wie «Kurzstreckenflüge nur für Insekten» oder «Dinos dachten auch, sie hätten Zeit». «Ich will, dass Erwachsene und die Politiker mehr auf den Klimaschutz achten», sagte Johanna. Die 14-jährige Schülerin lief bei der Demonstration in Leipzig mit. «Ich bin hier nach Schulschluss, ich schwänze keinen Unterricht», betonte sie.

Nicht nur Schüler, auch Großeltern, Studenten und Eltern beteiligten sich an den Protesten. «Wir sind hier, um für ausreichend Klimaschutz zu demonstrieren», erklärte Bettina van Suntum von den Parents for Future in Leipzig. Die 45-Jährige sammelte von den Demonstranten Wunschzettel zum Klimaschutz, die die Aktivisten an die Landesregierung übergeben wollen.

In Leipzig strömten Tausende zur Demonstration, laut Veranstalter nahmen mehr als 8000 Menschen teil. In Dresden seien mehr als 6000 Menschen gekommen, teilte Fridays for Future auf Twitter mit. Nach Angaben der Polizei verlief der Protest friedlich. In Chemnitz hätten sich etwa 800 Menschen beteiligt, so die Veranstalter. Weitere Aktionen sollten in Bautzen, Görlitz, sowie in Taucha, Wurzen, Zittau, Sebnitz, Plauen und Tharandt stattfinden.

Bundesweit beteiligten sich laut Fridays for Future 630 000 Menschen in mehr als 520 Orten an Klimaprotesten, darunter Fahrraddemonstrationen, Blockaden, Picknicks und Demonstrationen an Kohlekraftwerken. Mit den Protesten wollten die Demonstrierenden nach eigenen Angaben vor der Weltklimakonferenz in Madrid deutlich machen, dass sie die Abkehr der Bundesregierung vom 1,5-Grad-Ziel nicht akzeptieren.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...