Abo
Regionale Nachrichten und News mit der Pressekarte
Sie haben kein
gültiges Abo.
Regionale Nachrichten und News
Schließen

Tierpfleger Jörg Gräser versetzt: So reagiert "Elefant, Tiger & Co."

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Nach der Versetzung des aus der Zoo-Dokusoap bekannten TV-Lieblings äußert sich der MDR zu seinen Plänen, wie mit der Personalie umgegangen werden soll.


Registrieren und testen.

Das könnte Sie auch interessieren

55 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 7
    5
    gelöschter Nutzer
    25.05.2023

    Die Roten wissen das vielleicht nicht?

  • 6
    7
    Malleo
    25.05.2023

    Vorschlag:
    Peta sollte eine Petition starten! :-))

  • 15
    7
    Malleo
    25.05.2023

    Versuch 2
    klapa, was für eine provokante und fast(!) sachfremde Frage!
    Denn, was ist wichtiger, der neue Arbeitsort eines Tierpflegers oder Fragen zum wirtschaftlichen Niedergang(BIP) in diesem Land?
    Herr Gräser arbeitet, bekommt Geld aber vielleicht weniger Öffentlichkeit.
    Wo ist da das Problem?

  • 15
    8
    gelöschter Nutzer
    25.05.2023

    Ein Arbeitgeber hat grundsätzlich das Recht, seinen Angestellten auch gegen dessen Einvertändnis im Rahmen seines Arbeitsvertrages zu versetzen, in der Regel mit einer für beide Seiten verständlichen Begründung.

    Ist diese Selbstverständlichkeit wirklich eine lange und breite Diskussion wert.

  • 18
    6
    KTreppil
    25.05.2023

    Also ich stehe schon auf der Seite des Pflegers, finde es insgesamt auch bedenklich, wie sein Arbeitgeber mit ihm umgeht. Ich wünsche ihm da auch, dass das letzte Wort noch nicht gesprochen ist. Aber, damit sollte nun langsam auch mal wieder gut sein. Deutschland/Sachsen hat ganz andere Probleme, als den Arbeitsplatz eines Tierpflegers. Wie wärs, wenn MDR und Freie Presse da auch so hartnäckig dran bleiben? Tagelang wird vom Zoo berichtet, mindestens zum 2.Male darf zu diesem wichtigen Thema des Zeitgeschehen kommentiert werden. Das alles wirkt auf mich wie ein perfektes Ablenkungsmanöver, das empörte Volk wird gehört. Leider ist das bei vielen anderen wichtigen Themen nicht so.