Tillich drängt die Union nach ihrem Wahldebakel nach rechts

Die AfD hat die CDU in Sachsen überflügelt. Ministerpräsident und Parteichef Stanislaw Tillich sieht das Heil für seine Partei in einem Rechtsruck - und sorgt mit "Deutschland muss Deutschland bleiben" für Aufregung.

5Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    2
    BlackSheep
    02.10.2017

    Stimmt Blackadder, und am schnellsten ändern sich die Meinungen von Politikern.

  • 2
    6
    Blackadder
    02.10.2017

    @ blacksheep : Tja, aber jetzt ist nunmal 2017 und nicht mehr 1991, die Erde hat sich weitergedeht und vieles hat sich geändert, national wie international.

  • 7
    1
    BlackSheep
    02.10.2017

    Mal Wahlplakatte CDU 1991 googeln, ist interessant wofür die CDU auch schon so war.

  • 8
    0
    Deluxe
    02.10.2017

    Der Kommentar "Ein Irrweg" trifft zwar ziemlich ins Schwarze, ganz Unrecht hat Tillich aber nicht.

    Denn was er sagt, ist Voraussetzung für die Wiederherstellung zweier wählbarer politischer Lager in Deutschland. Einem mitterechts und einem links.
    So, wie sich die SPD nach links öffnen und zu alten sozialdemokratischen Idealen zurückfinden muss, so muss die CDU den Raum rechts der Mitte wieder mit konservativer Politik füllen. Dann sind die Voraussetzungen geschaffen, um dem Wähler wieder zwei Gesellschaftsentwürfe anzubieten, zwischen denen er wirklich wählen kann. Und nicht der Einheitsbrei, der sich seit etwa 15 Jahren entwickelt hat. Dieses Gefühl von politischem Einheitsblock ist es nämlich, das Wählerfrust auslöst und den politischen Rand interessant macht.

    Ich wünsche mir, zukünftig wieder die Wahl zu haben. Zwischen einem linken Bündnis und einem Mitterechtsbündnis. Und beide sollten daran interessiert sein, dass Deutschland auch Deutschland bleibt, ohne den Anteil islamischgläubiger Menschen an der Bevölkerung ständig weiter zu erhöhen.

  • 4
    1
    Hankman
    02.10.2017

    Klasse Kommentar. 100 Prozent Zustimmung!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...