Töchterchen hat Forsberg verändert: Auf dem Platz vorangehen

Leipzig (dpa) - Die Geburt seines ersten Kindes hat RB Leipzigs schwedischen Mittelfeldstar Emil Forsberg verändert. «Ich trage nun mehr Verantwortung und das beeinflusst mich auch auf dem Fußballplatz», sagte Forsberg in einem Interview dem Internetportal «t-online.de» (Freitag). Auch auf dem Spielfeld wolle er «noch mehr voran gehen», kündigte Forsberg an. Töchterchen Florence wurde vor rund zwei Monaten geboren.

So selbstbewusst wie mittlerweile sei er früher nicht gewesen, erzählte Forsberg, der am 23. Oktober 27 Jahre alt wird. «In den letzten vier bis fünf Jahren ist das besser geworden. Ich weiß inzwischen, dass ich wie ein Mann spielen muss und das auch kann», sagte Forsberg. Er war 2015 von Malmö FF zum damaligen Zweitligisten gewechselt, sein aktueller Vertrag beim Tabellen-Zweiten der Bundesliga ist bis Ende Juni 2022 datiert.

Spekulationen um einen vorzeitigen Weggang gab es immer wieder. Forsbergs Berater und auch RB-Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick hatten aber im Sommer klargestellt, dass der schwedische Nationalspieler diese Saison bleibt. Der AS Rom hatte zuvor angefragt. Rangnicks Machtwort in der Angelegenheit begrüßte Forsberg. «Das brauchst du als Spieler auch. Er hat mir damit nochmal gezeigt, dass ich wichtig für die Mannschaft bin», sagte er.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...