Ufer des Störmthaler Sees muss stabilisiert werden

Großpösna (dpa/sn) - Das Nordostufer des Störmthaler Sees südlich von Leipzig muss stabilisiert werden. Durch Wellen hätten sich Kliffe gebildet und Material verlagert, teilte der Bergbausanierer LMBV am Montag mit. Deswegen würden ab Frühjahr 2020 Sicherungsmaßnahmen umgesetzt. Unter anderem sollen 13 Wellenbrecher und 47 Holzbuhnen gebaut werden. Damit soll ein 2,8 Kilometer langer Uferabschnitt gesichert werden. Die Maßnahmen würden voraussichtlich im November 2020 abgeschlossen, hieß es. Während der Baumaßnahmen könne es zu Sperrungen von Wegen kommen. Der Störmthaler See ist ein gefluteter ehemaliger Braunkohletagebau.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...