Universität Leipzig: Neubau für Forschungszentrum geplant

Leipzig (dpa/sn) - Die Forscher der Universität Leipzig können im nächsten Jahrzehnt voraussichtlich ein neues Institutsgebäude namens «Global Hub» beziehen. Ein Ausschuss des Wissenschaftsrates habe den Antrag der Universität positiv bewertet, wie das sächsische Wissenschaftsministerium am Freitag mitteilte. Geplant ist ein Gebäude mit 5000 Quadratmetern Nutzfläche, in dem 484 Menschen arbeiten sollen. Als Standort sei der Wilhelm-Leuschner-Platz im Zentrum Leipzigs ins Auge gefasst worden, so das Ministerium. Die Baukosten lägen bei 34 Millionen Euro, für die Erstausstattung seien 1,47 Millionen Euro veranschlagt. Ende 2025 soll der Neubau in Betrieb gehen.

«Der Gebäudeneubau verbindet ein interdisziplinäres Forschungszentrum, eine Graduiertenschule sowie Institute für Afrikastudien, Religionswissenschaften und Global- sowie Europastudien mit den Laboratorien für Digitalisierung und Datenmanagement, für transregionale Kooperation und für Wissenstransfer», teilte Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD) mit.

Das Vorhaben solle zur Hälfte vom Bund finanziert werden, so das sächsische Wissenschaftsministerium. Die Universität müsse dafür einen entsprechenden Antrag stellen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...