Urlaubsreise endet hinter Gittern

Leipzig/Halle (dpa) - Eine Urlaubsreise hat für einen Mann aus Halle ein Ende im Gefängnis genommen. Nach dem Rückflug aus der Türkei stellte die Bundespolizei am Flughafen Leipzig/Halle bei der Einreisekontrolle fest, dass gegen den 38-Jährigen ein offener Strafbefehl wegen Drogenbesitzes vorlag. Die geforderten 477 Euro habe der Mann am Flughafen nicht zahlen können, teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit. Deswegen musste er eine Ersatzfreiheitsstrafe von 40 Tagen in der Justizvollzugsanstalt Leipzig antreten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...