Veranstalter distanziert sich von Hitler-Imitator

Augustusburg (dpa/sn) - Der Veranstalter des Biker-Wintertreffens im Schloss Augustusburg hat den Auftritt eines Hitler-Imitators verurteilt und Konsequenzen für das kommende Jahr angekündigt. Der inoffizielle Auftritt eines Mannes, der sich zum Wintertreffen am vergangenen Wochenende als Hitler-Kopie verkleidet hatte, sei absolut intolerabel, sagte Patrizia Meyn, Geschäftsführerin der Augustusburg-Scharfenstein-Lichtenwalde Schlossbetriebe gGmbH, am Montag.

Nach ihren Angaben ist der Mann den Mitarbeitern nicht aufgefallen. Es sei nicht mehr nachvollziehbar, wie er am Samstag am Sicherheitspersonal vorbeigekommen sei. «Wäre der Mann aufgefallen, hätten die Schlossbetriebe von ihrem Hausrecht Gebrauch gemacht und den Mann nachdrücklich und unmissverständlich gebeten, das Gelände zu verlassen», betonte die Geschäftsführerin. Sie kündigte an, dass für das 2021 geplante 50. Wintertreffen Vorkehrungen getroffen werden, um eine Wiederholung eines solchen oder ähnlicher Vorfälle auszuschließen.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.