Verbotene Messer und gestohlene Autoteile: Großkontrolle der Polizei

Mit über 200 Beamten war die Polizei am Dienstag im Einsatz. Hunderte Menschen wurden kontrolliert, zahlreiche Verstöße geahndet.

Die Polizei hat am Dienstagvormittag im Vogtland und im Erzgebirgskreis eine groß angelegte Verkehrskontrolle durchgeführt. Rund 220 Beamte waren dabei im Einsatz, auch der Zoll unterstützte die Kontrollen. Die Polizei begründete die Aktion mit der Bekämpfung von grenzüberschreitender Kriminalität und der Aufrechterhaltung von Fahndungsdruck. Durchgeführt wurden die Kontrollen an der B 174 in Zschopau, der A 72 an der Anschlussstelle Plauen-Süd sowie in Ehrenfriedersdorf und Scheibenberg. Insgesamt wurden zwischen 5 Uhr und 10.30 Uhr 214 Fahrzeuge und 321 Personen kontrolliert.

Auf der A 72 konnten die Beamten einen Pkw mit Anhänger beobachten. Auf dem Hänger befand sich unter anderem ein hochwertiger Mercedes. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass dieser vor einiger Zeit in einem Unfall verwickelt war. Hergerichtet wurde das Auto im Anschluss offenbar mit gestohlenen Fahrzeugteilen. Der Mercedes wurde deshalb sichergestellt und gegen den 49-jährigen Fahrer sowie dessen gleichaltrigen Beifahrer wird jetzt wegen des Verdachts auf Diebstahl ermittelt.

In Ehrenfriedersdorf wollten die Polizisten gegen 9.20 Uhr ein Fahrzeug stoppen, dessen Fahrer daraufhin die Kontrollstation durchbrach. Nicht weit entfernt konnte die Polizei das Auto aber anhalten. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 24-jährige Fahrer keinen Führerschein besaß. Gegen ihn wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

In mehreren Fällen stießen die Polizisten bei den Kontrollen zudem auf Personen, die per Haftbefehl gesucht wurden. Einer dieser Fälle ereignete sich in Zschopau. In einem Fahrzeug mit drei Personen waren zwei davon, eine 46-jährige Frau und ein 52-jähriger Mann, zur Fahndung ausgeschrieben. Beide konnten vor Ort ihre bislang ausstehende Geldstrafen zahlen. Dennoch müssen die drei Personen mit Konsequenzen aus der Kontrolle rechnen, denn in dem Auto stieß die Polizei auf mehrere Cliptütchen mit einer weißen Substanz. Ein Test zeigte, dass es sich dabei um Amphetamine handelt.

Ebenfalls in Zschopau kontrollierte die Polizei bereits am Morgen gegen 7.20 Uhr einen 36-jährigen Autofahrer. Auch er war zu Fahndung ausgeschrieben, auch er konnte die ausstehende Geldstrafe vor Ort begleichen und weiterfahren. An derselben Kontrollstelle wurden in zwei Kleintransportern verbotene Messer gefunden. Die Polizei stellte diese sicher. (luka)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.