Verjüngungskur für Ikonen in Russischer Kirche in Leipzig

Leipzig (dpa/sn) - Eine der größten russischen Ikonenwände in Europa wird derzeit restauriert: Auf 18 Metern Höhe und 10 Metern Breite sind in der Russischen Gedächtniskirche 78 Ikonen versammelt, die jetzt restauriert werden. «Für die Erhaltung der Ikonen sind vor allem konservatorische Maßnahmen nötig, wie die Durchführung einer Oberflächenreinigung, die Befestigung lockerer Farbschichten oder das Schließen von Rissen in den Holztafeln», wie Restaurator Oliver Tietze erläuterte, der die Arbeiten am Donnerstag vorstellte. Die Arbeiten an der sogenannten Ikonostase sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Die Ikonen werden erstmals seit der Einweihung der Russischen Gedächtniskirche in Leipzig im Jahr 1913 restauriert. Das Gotteshaus erinnert an die etwa 20 000 russischen Soldaten, die bei der Völkerschlacht 1813 fielen. Die Kirche wird bis heute durch die russisch-orthodoxe Gemeinde Leipzigs genutzt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...