Vermeer-Schau in Dresden: Merkel und Rutte bei Eröffnung

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Dresden (dpa) - Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden eröffnen heute eine einzigartige Ausstellung mit Meisterwerken des holländischen Malers Johannes Vermeer (1632-1675). Es ist die nach ihren Angaben bisher größte Schau über den Künstler in Deutschland mit hochkarätigen Leihgaben aus Europa und den USA. Im Mittelpunkt steht das in der Dresdner Gemäldegalerie Alte Meister bewahrte Bild «Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster» von 1657-1659. Es ist nach vierjähriger Restaurierung wieder zu sehen - und erstmals nach Jahrhunderten so, wie der Künstler es eigentlich schuf.

Als erste Besucher im Semperbau werden Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Ministerpräsident der Niederlande, Mark Rutte, erwartet. Sie eröffnen nach dem Rundgang die Ausstellung bei einem Festakt mit 200 Gästen im Albertinum.

Vermeer gehört zu den bedeutendsten holländischen Malern des Barock, sein Oeuvre ist mit nur etwa 35 heute bekannten Werken sehr klein. Die wegen der Corona-Pandemie mehrfach verschobene und nun bis Januar 2022 geplante Schau vereint insgesamt zehn Bilder - zwei davon aus Dresdner Bestand und acht aus Museen in den Niederlanden, den USA, Großbritannien und Deutschland.