Vier Städte im Rennen um Landesgartenschau 2022

Dresden (dpa/sn) - Für die Austragung der 9. Sächsischen Landesgartenschau 2022 sind vier Städte im Rennen. Zum Stichtag 31. August hätten sich Glauchau, Torgau, Zwickau und Zwönitz beworben, teilte das Landwirtschaftsministerium am Donnerstag mit. Minister Thomas Schmidt (CDU) sprach von einer «erfreulichen Resonanz».

Zunächst werden nun die Unterlagen auf Vollständigkeit geprüft, bevor die Kandidaten in den nächsten Wochen von einer unabhängigen Kommission besucht werden. Diese unterbreitet dann dem Kabinett einen Vorschlag, wer die Ausrichtung übernehmen soll. Sachsen fördert notwendige Investitionen mit bis zu 3,5 Millionen Euro. Landesgartenschauen leisteten wichtige Impulse für eine umfassende Entwicklung in den Städten, hieß es.

Bewerber müssen über ein zusammenhängendes Gelände von mindestens 10 bis 15 Hektar verfügen. Die letzte Landesgartenschau wurde 2015 in Oelsnitz (Erzgebirge) ausgerichtet, die nächste soll 2019 in Frankenberg stattfinden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...