Vier Verletzte nach Auffahrunfall: Darunter ein Kind

Hainichen (dpa/sn) - Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 4 in der Nähe der Anschlussstelle Hainichen sind vier Menschen verletzt worden, darunter ein Kind. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, fuhr ein 43-Jähriger, der am Freitagnachmittagin Richtung Dresden auf der linken Spur unterwegs war, auf das Auto vor ihm auf. Dieses wurde wiederum auf das davor fahrende Auto geschoben.

Im Auto des 43-Jährigen wurden ein einjähriges Kind sowie die 49-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Auch die 61-jährige Beifahrerin im davor fahrenden Auto zog sich nach Angaben der Polizei schwere Verletzungen zu. Die 49-jährige Beifahrerin im vordersten Auto wurde leicht verletzt. Es entstand laut Polizei ein Sachschaden von etwa 33 000 Euro.

Die Autobahn war in Richtung Dresden wegen Bergungsarbeiten zeitweise gesperrt. Im dadurch entstandenen Stau kam es noch zu einem weiteren Auffahrunfall. Dabei wurde nach Angaben der Polizei niemand verletzt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...