VW nimmt erweitertes Presswerk in Zwickau in Betrieb

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Zwickau (dpa/sn) - Der Autobauer Volkswagen nimmt heute die Erweiterung seines Presswerks in Zwickau in Betrieb. Dazu wurden 74 Millionen Euro investiert - nach Angaben des Unternehmens eine der größten Einzelinvestitionen am Standort. Nahezu alle Karosserieteile der in Zwickau gebauten Modelle können nun vor Ort gepresst und viele Transporte gespart werden, hieß es. VW spricht von mehr als 9000 LKW-Fahrten, die so jährlich entfallen. Zudem seien mit der Erweiterung 60 Arbeitsplätze neu entstanden.

Das Werk in Zwickau mit rund 8500 Beschäftigten ist die wichtigste Fabrik für Elektro-Autos von Volkswagen in Deutschland. Bis zum Sommer soll die Produktion auf 1400 Fahrzeuge pro Arbeitstag steigen.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.