Wahlfälschung aufgedeckt: Wichtig für Revolution in der DDR

7Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    1
    Distelblüte
    24.05.2019

    Die Wahlfälschung fand nicht in Berlin statt (wie kommen Sie darauf?).
    Es wurde, wie oben beschrieben, in der ganzen Republik praktiziert, oder denken Sie, das war die Jahre vor '89 anders?

  • 3
    4
    Interessierte
    24.05.2019

    Neee , ich war nicht in Berlin , Sie ???

  • 2
    5
    Distelblüte
    21.05.2019

    @Interessierte: Sie waren aber schon dabei in der DDR, oder?

  • 2
    6
    Interessierte
    21.05.2019

    Das geht doch gar nicht mit den 98,85% Stimmen für die SED
    Wir hatten doch auch noch andere Parteien , die auch gewählt wurden - wie hier …
    Das wurde sicherlich falsch / irreführend ausgelegt ...
    https://www.ddr-museum-muehltroff.de/parteien-und-massenorganisationen-in-der-ddr.html

    In der 9. Wahlperiode (1986-1990) setzte sich die Volkskammer aus folgenden - 500 Abgeordneten - zusammen:
    Damit war das doch gar keine Diktatur …
    Da haben doch auch 10 Parteien entschieden , so wie heute die 9 oder alle 34 Parteien

    Und wie viele hat die BRD 709 ?

  • 2
    4
    Interessierte
    21.05.2019

    Das ist auch einmal ein sehr interessanter Vergleich ...………….

    Hier sieht man mal die Mitglieder aus der DDR
    http://www.ddr-wissen.de/wiki/ddr.pl?Parteien

    Hier sieht man mal die Mitglieder aus der BRD
    Alle zusammen - schaffen nicht einmal die Mitgliederzahl der SED
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1339/umfrage/mitgliederzahlen-der-politischen-parteien-deutschlands/

    Und hier einmal diese 709 Menschen des Bundestages
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Mitglieder_des_Deutschen_Bundestages_(19._Wahlperiode)

  • 1
    6
    Interessierte
    02.05.2019

    Freie Wahlen brauchten die Garantie aller Grundrechte, sagte Jahn.
    Stimmt ....
    Aber was ist denn dann , wenn Wahlzettel verschwinden ?
    Oder was ist denn dann , wenn man sich ( angeblich) verzählt hat ?
    Das nützt dann nichts , wenn man ´frei´ wählen kann und dann manipuliert wird !!!!

    Und diese 89,85 % war wohl nicht zufällig die Wahlbeteiligung und er hatte sich versehen - wie auch der Schabowski ???

  • 3
    4
    acals
    02.05.2019

    Der Aufwand hinter dem Nachweis der Wahlfälschung war hoch, musste doch zB auch ausgeschlossen werden das die STASI mit im Boot sitzt. Aber, auch für meine Heimatstadt konnte flächenddeckend kontrolliert werden. Spätestens nach der offenkundigen Diskrepanz war klar, dass diese Diktatur nicht nur reformunwillig sondern auch reformunfähig war.

    Wie sagte doch Egon Krenz 12/89 wörtlich:

    "daß das erzielte Wahlergebnis mit der tatsächlichen politischen Situation im Lande weder damals noch heute übereingestimmt hat. ... Würden wir ... diese Frage neu aufrollen, Genossinnen und Genossen, ich habe die Furcht, dann räumen wir nicht nur Positionen, die wir noch besitzen, dann können wir ganz nach Hause gehen"

    Unser Egon durfte dann nach einem Abstecher nach Moabit und rechtskräftig verurteilt endlich doch in Frieden und unversehrt nach Hause gehen.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...