Waldbrand an der Bastei: Illegale Feuerstelle gefunden

Dresden/Rathen (dpa/sn) - Nach dem Waldbrand nahe des berühmten Basteifelsens im Nationalpark Sächsische Schweiz haben Ermittler Reste einer illegalen Feuerstelle und mehrere Gegenstände gefunden. Sie liege unweit des Ortes, an dem das Feuer ausgebrochen sei, teilte die Dresdner Polizei am Montag mit. Sie sucht Zeugen, die Angaben zu den Besitzern zweier Rucksäcke und Ukulelen, eines Campingkochers, zweier Klappstühle und einer Schlafmatte machen können.

Das Feuer war am vergangenen Donnerstag unweit der Felsenbühne Rathen in der Nähe des Hirschgrundes am Felsen «Kraxelbrüderscheibe» ausgebrochen und hatte eine Fläche von 4000 Quadratmetern erfasst. Die Flammen in einem teils schwer zugänglichen Gebiet konnten erst 24 Stunden später gelöscht werden. Die Polizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus.

Im Nationalpark darf weder gezeltet noch im Freien übernachtet werden. Für Kletterer allerdings sind 58 Freiübernachtungsstellen, sogenannte Boofen, außerhalb der Kernzone ausgewiesen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...