Kenia-Versprechen für Sachsen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Genau 13 Wochen nach der Landtagswahl haben CDU, Grüne und SPD ihren Koalitionsvertrag vorgestellt. Was steht drin?


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 11
    2
    gelöschter Nutzer
    01.12.2019

    Es sind spannende Ansätze dabei. Landesverkehrsgesellschaft, Jung kauft Alt, Gemeinsam länger lernen, alles gute Ideen.
    Nur die Behörde für die Wahrung der Demokratie verstört mich. Soll das eine neue Stasi werden oder wird man zukünftig nicht mehr von FeineSahne und Frank-Walter behelligt ? So etwas braucht keiner.

  • 30
    13
    Progress
    01.12.2019

    Man will noch viel "prüfen", stellt "1,2 Milliarden € zur Verfügung, nennt aber keine Massnahmen, dh. Alles recht schwammig. Lange" verhandelt", wenig dabei herausgekommen. Mehr hatte ich aber von dieser Verlegenheitskoalition auch nicht erwartet. Also von "so geht Sächsich" ist nichts zu spüren. Schade, konkrete Probleme gibt es doch in Fülle. Warum nicht präziser? (Chemnitzer Modell, Radwege Ausbau, Beendigung der Ausgrenzung von 1/5 der Wähler.....)