Weihnachtsmärkte 2020 - lockerer und ohne Gedränge

Auch im Hochsommer ein Thema in Sachsen: Weihnachtsmärkte in Coronazeiten. Die Planungen, wie das vorweihnachtliche Treiben in den Städten unter den besonderen Bedingungen organisiert werden könnte, laufen bereits. Es wird vieles anders.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    1
    mops0106
    31.07.2020

    Coronaviren begleiten uns und werden uns immer begleiten, so lange wir leben; auch das neue Virus und seine Mutationen. Dagegen würde nur helfen, wirklich alles ausfallen zu lassen, bis zur letzten Konsequenz -).

  • 1
    2
    Interessierte
    31.07.2020

    Da kann man wohl dieses Jahr wieder einmal nach Dresden fahren ???

  • 15
    9
    FiliMultin
    30.07.2020

    Das wird nicht funktionieren! Der Mensch ist so. Hauptsache ich. Rücksicht auf andere -Fehlanzeige! Egoismus ist stärker als Einsicht und Verständnis. Und wenn dann im Winter die Grippewelle da ist und Corona-Infektionen steigen, wird das Konzept sowie so nicht aufgehen. Dann konsequenterweise Klartext reden und den Weihnachtsmarkt dieses Jahr ausfallen lassen!