Weitere Corona-Patienten aus Italien in Sachsen eingetroffen

Dresden (dpa/sn) - Zwei weitere Covid-19-Patienten aus Italien sind am Donnerstag in Dresden eingetroffen. Sie wurden von einer italienischen Militärmaschine gebracht und sollen im Universitätsklinikum Dresden und dem auf Beatmungsmedizin spezialisiertem Fachkrankenhaus in Coswig behandelt werden. Damit hat Sachsen nun sechs schwer erkrankte Italiener aufgenommen. Bereits am Dienstag und Mittwoch waren je zwei Patienten aus dem besonders von der Corona-Krise heimgesuchten Land nach Leipzig gebracht worden. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hatte am Montag über die Hilfsaktion informiert. Man sei damit einer Bitte der italienischen Regierung nachgekommen.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.