Welche Schüler ab Montag doch noch in die Schule dürfen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Zwar wird in ganz Südwestsachsen der neue Inzidenzgrenzwert 165 weiterhin überschritten. Trotzdem werden die Schulen für mehrere Klassenstufen offen bleiben.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

2222 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 5
    3
    johannes12
    23.04.2021

    Förderschulen bleiben auf, trotz mancher Handicaps der Kinder. Alle anderen Schulen müssen ab Inzidenz 165 (Willkürliche Zahl) schließen. Das kann ich selbst als Großvater von mehreren Enkelkinder nicht nachvollziehen. Oder kann mir das jemand erklären - DANKE.

  • 7
    4
    Ami
    23.04.2021

    Was mit unseren Kids derzeit gemacht wird, nenne ich nur noch eine riesen große Sauerei!!! Man gewinnt immer mehr den Eindruck, dass hinter diesem ganzen Handeln von der Regierung mehr aus weitere und schwerwiegendere Probleme vorliegen wie nur Corona. Da man aber offensichtlich nichts erfahren darf, werden am laufenden Band irgendwelche Entschlüsse gefasst und versucht durchzusetzen.
    Wenn man jedoch merkte, dass es langsam doch Menschen gibt, welche langsam dahinter kommen, dass Corona nicht alles ist und sich dazu in der Öffentlichkeit äußern möchten, macht man mal ganz schnell Gesetze daraus um so die Menschen wieder zur Ruhe zubringen. Dieses nennt man dann Infektionsschutzgesetz!!!
    Man hat den Menschen schon einen großen Teil der Menschenrechte genommen und den Kids zusätzlich noch das Recht auf Bildung?
    Frage bleibt:
    Was will man uns noch alles nehmen(insoweit noch was zu nehmen ist)?
    Warum können diese da oben nicht endlich mal mit offenen Karten?

  • 8
    4
    Zeitungleser
    23.04.2021

    Also die förderschulen bleiben auf ist ja nicht so das man da auch infiziert werden kann aber alle anderen Schulen auser Abschluss klassen 4. Klasse|| bleiben auf da merkt mann das die politik nur zurzeit nix weis was sie labern. aus

  • 3
    2
    kartracer
    23.04.2021

    @OmaundOpa, ein Echo kommt sehr oft dort noch an, wo man sich nicht befindet.
    Hier sind Sie falsch.

  • 3
    5
    OmaundOpa
    23.04.2021

    Danke an Echo, die roten Daumen verstehe wer will!

  • 18
    0
    kyraly
    23.04.2021

    @Kiki
    Also Schulen sind doch bei uns im Vogtland bereits seit Mitte Dezember 2020 dicht. Kurze Unterbrechung im Februar für 2 Wochen Grundschule offen und im April 2 Wochen Grundschule offen. Hurra, hurra - kann es kaum erwarten, meinen Erstklässler zuhause im Homeoffice zu beschulen ... Alle schieben Frust und ein strukturiertes Lernen nur schwer, da in der 1. Klasse Grundlagen gelegt werden. Abläufe trainiert werden. Wann muss ich aufpassen, wann darf ich Pause machen, wie weit ist mein Freund, was kann er schon und schaut mal, was ich schon drauf habe. Alles das fehlt.

  • 32
    15
    Zeitungsfreund
    23.04.2021

    Bringen wir es auf den Punkt !
    Bildung ist in Deutschland nicht erwünscht, warum?
    Dumme Menschen lasse sich besser regieren, geben kaum Wiederworte, da
    diese den Sinn und Inhalt der Gesetze nicht verstehen.
    Die Tests in den Schulen sind richtig. Hier zeigt sich doch
    ob es aktive Coronafälle gibt. Die Schulen schließt man, aber in
    Supermärkten stehen die Menschen dicht zusammen,
    das System versteht keiner.

  • 29
    22
    Gebirger
    22.04.2021

    Wenn, dann, aber, Ausnahme, eventuell, 35, 50, 100, 200 165, Abschlussklasse, systemrelevant, täglicher Bedarf, negativer Test, Notbetreuung.
    Alles klar? Bla bla bla. Alle verstanden?
    Weiter so.

  • 43
    49
    Hausmacher
    22.04.2021

    Wie kann man nur so ein Dickschädel sein? Herr Piwarz versteht es einfach nicht. Er ist es, der verhindert, dass wir die Inzidenzen endlich runter bekommen und die Schulen nochmal voll öffnen können.
    Wären die Schulen jetzt mal wirklich bis auf das Nötigste zu, blieben Ansteckungen bei den jungen aus, die Impfquote bei den Erwachsenen steigt unterdessen weiter, mit den höheren Lieferungen sogar schneller als bisher. In 2-3 Wochen wären wir mit dem Schlimmsten durch. Die Inzidenzen sachsenweit so weit unten, dass es dann dicke bis zu den Sommerferien ohne weitere Schließung reichen würde.
    Für das Abi kann man auch zuhause lernen. Die Abiturienten sind alt genug, und sollten kurz vor der Hochschulreife, die zum Studium qualifiziert, in der Lage sein selbsttätig zu lernen.
    Die Schulanfänger, die diese Jahr kaum regulären Unterricht hatten und die Grundschüler bräuchten den Präsenzunterricht und die Betreuung am dringendsten, aber so wird das nix mehr. :/

  • 71
    21
    Kiki
    22.04.2021

    Ich wiederhole mich gerne: es ist sinnvoller Schüler mit Tests in die Schulen zu lassen, wo man dort ja die Infizierten herausfiltert als alles dicht zu machen. Denn Kinder werden sich nun ohne Tests weiter mit ihren Freunden treffen, weil das nämlich in ihrer Natur liegt und das werde auch ich meinen niemals verbieten.

    Und hier im Vogtland sind Schulen seit Anfang März komplett dicht gewesen und es hat rein gar nichts gebracht, aber wenn sich die kinderlosen Herrschaften im Bund besser fühlen, wenn sie Kindern und Jugendlichen ihr Recht auf Bildung verbieten, kann man wohl nichts machen. Vielleicht brauchen sie auch dringend Nachwuchs? ;)

  • 51
    16
    wschmidt
    22.04.2021

    @Wolfgangdererste

    Seit einigen Wochen wird in den sächsischen Schulen regelmäßig getestet. Wenn die Ansteckungen schwerpunktmäßig in den Schulen erfolgen würden, müsste ein infizierter Schüler andere Schüler der "Kohorte" angesteckt haben, was bei der nächsten Testen ermittel würde. Zeigen Sie mir doch bitte mal einen solchen Fall.
    Die positiv getesteten Schüler werden zu Beginn des Unterrichtstages getestet. Von wem haben sie sich bis dahin in der Schule eigentlich angesteckt?
    Die infizierten Schüler werden in der Schule "entdeckt". Dass bedeutet mit Sicherheit nicht zwangsläufig, dass sie sich dort auch infiziert haben.

    Wieso "zieht" eigentlich das Argument mit dem Grenzgebiet nicht mehr.
    Schätzen Sie doch einfach mal ab, (nur) wie viele Arbeiternehmer aus Polen/ Tschechien täglich über die Grenze kommen. Die damit verbundene Mobilität dürfte die Anzahl nächtlicher Besuche in Sachsen derzeit bei weitem schlagen.

  • 8
    1
    JensP
    22.04.2021

    dürfen denn nun Viertklässler weiter gehen?

  • 27
    7
    KTreppil
    22.04.2021

    Es ist wenigstens etwas, was für die Schüler getan wird, dabei auch durchaus nachvollziehbar, dass 4.Klassen vor dem Wechsel in die weiterführende Schulen soviel wie möglich Präsenzunterricht haben sollten. Meiner Meinung nach sollten auch die 10er am Gymnasium nicht vergessen werden, nicht wenige gehen auch nach der 10, wechseln in Berufsausbildung. Welchen Wert hat deren Abschluss, wenn sie so wenig in der Schule waren? Eine Benachteiligung gegenüber den 10er Realschülern, die Berufsschulen werden ihre 'Freunde' haben.
    Der Sinneswandel des Herrn Piewarz verwundert zwar, späte Einsicht? Besser spät als nie, nur fürchte ich, ist es nicht zu spät für das Schuljahr.
    Kritischen Stimmen halte ich entgegen, es ging um die Ermöglichung von Wechselunterricht, mit max. 12 bis14 Schülern im Klassenzimmer, 2xwöchentlich Tests.An Grundschule hätte man vielleicht nachbessern müssen. Gegenüber Lehrer üben Krankenschwestern, Ärzte, Polizisten nach wie vor ihre nicht minder riskanten Berufe aus.

  • 49
    34
    Wolfgangdererste
    22.04.2021

    typewriter@ das ist ja das Problem, der Förderalismus hat sich eben in der Pandemie nicht bewährt, sonst wäre ja das neue Gesetz nicht notwendig geworden.
    Vor wenigen Wochen erklärte ja Herr Piwartz noch, dass von den Schulen keine Infektionen ausgehen. Und warum ist der Inzidenzwert in Sachsen bisher so hoch ? (Das Argument Tschechische Grenze zählt nicht mehr) Wieviel Schulen und Kindereinrichtungen mussten denn in Sachsen bisher wegen Coronainfektionen schließen. Wieviel Lehrer und mittlerweile auch Eltern sind wegen Corona erkrankt ? Ich freue mich auch für jedes Kind was in die Schule gehen darf, aber zu welchem Preis soll das Durchgesetz werden? Ein Blick in die Krankenhäuser gibt eine Antwort. Andere Bundesländer mit einem wesentlich niedrigereren Inzidenzwert haben auch ohne Bundesgesetz die Schulen schon vorher geschlossen. Warum haben sie das getan und nicht Sachsen ? Auch ein Kultusminister muss eben mal belehrt werden und eine Niederlage einstecken.

  • 27
    19
    lax123
    22.04.2021

    @560794 - na die Enkel könnten den Unterschied zwischen dass/daß und das lernen, oder Groß- und Kleinschreibung ;)

  • 31
    1
    1212178
    22.04.2021

    @nicograbner Die Bewertungen der Jahrgangsstufe 11 stehen im Abiturzeugnis und gehen in den Abiturdurchschnitt ein. Ist bei Studiengängen mit NC nicht ganz unwesentlich.

  • 37
    7
    Windhose
    22.04.2021

    @560794Die Enkel lernen auf jeden Fall wie diese Bundesregierung 2021 die Cororona-Krise managet-oder auch nicht.

  • 56
    20
    typewriter
    22.04.2021

    Wenn der Bund den Begriff "Föderalismus " weit auslegt,darf Herr Piwarz dies auch mit dem Begriff " Abschlussklassen" tun. Ich freue mich jedenfalls für jeden Schüler, der weiterhin die Schule besuchen darf.

  • 47
    22
    560794
    22.04.2021

    Was sollen unsere Enkel noch lernen ,Mal Schule auf, dann wieder zu , daß ist keine Gute Sache

  • 50
    30
    nicograbner
    22.04.2021

    Ich bin sehr verwundert, was Herr Piwarz alles als Abschlussklassen zählt. Im Entwurf des gesetzes steht zumindest ganz klar drin:

    "Zudem können Abschlussklassen, d. h. Klassen, die mit einer Abschlussprüfung enden, ausgenommen werden."

    (siehe https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/284/1928444.pdf)

    Gibt es nach der vierten und elften Klasse eine Abschlussprüfung? Doch wohl eher nicht. Kann man sich selbst sein passendes Gesetz basteln?

  • 75
    44
    Wolfgangdererste
    22.04.2021

    Herr Piwarz versucht wieder irgend ein Schlupfloch zu finden und bringt damit noch mehr Unruhe und Durcheinander rein. Ob er damit den überlasteten Krankenhäusern, Schülern, Lehrern und vielen Eltern einen Gefallen tut. Sehr fraglich.

  • 97
    29
    Schnorchel508
    22.04.2021

    Langsam wirds auch aus meiner Sicht - ohne querdenkender Coronaleugner zu sein - lächerlich...