Weniger Sachsen im Bundesfreiwilligendienst

Köln/Dresden (dpa/sn) - Immer weniger Sachsen absolvieren den Bundesfreiwilligendienst. 2018 engagierten sich monatlich im Schnitt 3420 Menschen im Land freiwillig, wie das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben in Köln mitteilte. 2016 waren es noch knapp 400 mehr. Im Dezember 2018 engagierten sich nach Angaben des Bundesamts 1928 Frauen und 1521 Männer als sogenannte Bufdis. Der Bundesfreiwilligendienst hat nach dem Aussetzen der Wehrpflicht zum 1. Juli 2011 den Zivildienst ersetzt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...