Wetterdienst warnt: Unwetter und Starkregen in Sachsen

Besonders starke Gewitter treten laut Wetterdienst im Erzgebirgskreis, dem Kreis Zwickau und in Mittelsachsen auf.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte am Montag vor starken Gewittern in ganz Sachsen. Im Erzgebirgskreis, dem Kreis Zwickau und in Mittelsachsen waren am Nachmittag zudem Unwetter mit heftigem Starkregen und Hagel angekündigt.

Über dem Erzgebirge entwickelten sich am Mittag Quellwolken und es folgten bereits kräftige Gewitter. Diese könnten heute auch unwetterartig ausfallen. Wegen der Dürre sind die Böden nach wie vor wie Beton und können nur wenig Regenwasser aufnehmen. Die Folge: Überflutungen wie unter anderem in Annaberg-Buchholz

Örtlich könnte es im Freistaat zu Blitzeinschlägen und heftigem Platzregen kommen. Zudem sei Vorsicht geboten, weil Bäume entwurzeln, Dächer beschädigt sowie Äste und Ziegel herabstürzen könnten. 

Laut DWD zogen die Gewitter von Südwesten auf. Dabei gibt es Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis zu 75 km/h sowie Starkregen mit Niederschlagsmengen um 20 Liter pro Quadratmeter pro Stunde und Hagel. (fp/dpa/blst)

Update: Am frühen Abend gab der DWD Entwarnung: "Es liegt keine Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter mehr vor."  

Die Warnlage

 
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.