Wie Kretschmer die CDU auf die "Sachsen-Koalition" einschwört

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Zweieinhalb Monate nach der Landtagswahl erhält CDU-Chef Michael Kretschmer bei der Wiederwahl stattliche 95,5 Prozent. Davon kann die neue Linke-Spitze nur träumen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

...
99 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 9
    2
    tbaukhage
    20.11.2019

    @thom: Mehr als 5,8% bis zu einem Drittel ... Schaunmermal in fünf Jahren!

  • 4
    9
    gelöschter Nutzer
    19.11.2019

    tba...: Nun, so viel fehlt nicht.

  • 8
    7
    tbaukhage
    19.11.2019

    @thomy: 27,5% ist ein ganzes Stück weiter weg von einem Drittel, als an einem Viertel dran. Oder gibt es jetzt auch schon eine spezielle AfD-Mathematik?

  • 12
    10
    ChWtr
    18.11.2019

    Ich springe mal auf den Zug auf @thom, was sonst nicht meine Art ist.
    In welchem Tempo wäre denn der 5-Jahresplan mit der Empörungspartei über die Bühne gegangen?
    Mit den "Heilsbringern" würde das ganz sicher nur so flutschen (...)

  • 13
    16
    gelöschter Nutzer
    18.11.2019

    Das kommt dabei heraus wenn man eine Partei ignoriert die von knapp einem drittel der Bevölkerung gewählt wurde.

  • 16
    8
    Tauchsieder
    18.11.2019

    Nun schauen wir mal was beim nächsten 5-Jahresplan mit SPD und Grünen rauskommt?

  • 12
    8
    Urlaub2020
    18.11.2019

    Dieses Wahlergebnis erinnert an früheren Zeiten.

  • 15
    8
    Hinterfragt
    18.11.2019

    "...Zweieinhalb Monate nach der Landtagswahl ..."
    Gibt es noch immer keine "neue" Regierung in Sachsen!
    Wobei, ob's besser wird, ist sicher auch nicht zu erwarten ...

    Diese Selbstbeweihräucherung erinnert mich irgendwie an SED-Zeiten ...

  • 18
    11
    wolleditt
    17.11.2019

    Selbstbeweihräucherung einer Partei die das Land in zwei Teile gespalten hat. Bundestagswahl und Landtagswahl haben wohl noch nicht gereicht um der Realität ins Auge zu schauen!!